Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Yoéd Sorek: Lieder meiner Großmutter

Termin:
Samstag, 07. November 2020 19.00 bis 20.30 Uhr
Eintritt / Teilnahmegebühr:
frei, Spende willkommen
Ort:
Nachbarschaftshaus Friedenau, Holsteinische Straße 30, 12161 Berlin

Nachbarschaftshaus Friedenau

Holsteinische Straße 30 12161 Berlin

Tel 85 99 51-100Fax 85 99 51-101E-Mail information(at)nbhs.denbhs.de
Stufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechte Toilette
Veranstalter:
Kultur-Café, Holsteinische Straße 30 , 12161 Berlin
Anmeldung / Information:

Bitte anmelden unter kultur-cafe@nbhs.de. Sie erhalten dann eine Bestätigung.

Simas jiddische Lieder - Vererbte Geschichte vom Enkel gesungen heißt das Programm, das Yoed Sorek seiner Großmutter Sima Skurkovitsh gewidmet hat. Die jiddischen Lieder seiner Großmutter, die mit einem Lachen und einem Weinen von der Liebe und vom Leben erzählen, bettet Yoéd Sorek in wunderbare Geschichten und Gedanken ein, die er vor dem Vergessen bewahren will. Begleitet am Akkordeon und am Klavier von Ira Shiran.

Die Lieder aus der Zeit vor der Schoah haben der geborenen Litauerin und Holocaust-Überlebenden einst Hoffnung und Trost gebracht und sie hat sie an ihren Enkel weitergegeben. 

Es ist authentische jüdische Folklore, wie sie bei Hochzeiten und anderen Festen gesungen wurde.

„Die Musik ist in der Lage, dies alles mit viel Gefühl zu vermitteln. Auch, dass es uns heute gut geht und dass Frieden, Schalom, möglich ist.“ sagt der Sänger aus Israel. Seit 2016 geht er damit auch in Schulen, um Brücken zu bauen.