Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

3.05.2021

Wiedersehen macht Freude

Von Elfie Hartmann. Genau ein Jahr ist es her, dass die Stadtteilzeitung über den Verein Inselhunde e.V. berichtete.

Foto: Elfie Hartmann

Dieser Artikel der Redakteurin Christine Sugg ist online nachzulesen. Nun wollte die STZ einfach mal wieder vorbeischauen, um zu erfahren, ob sich da inzwischen etwas getan hat, wie es inzwischen dort aussieht oder auch, was es eventuell Neues von und aus diesem Verein zu erfahren gibt.
Im April 2020 hatte die STZ über die Hundehalter des Spiel- und Auslaufgeländes speziell in Zeiten der Corona-Pandemie berichtet. Unterdessen existiert aber zum Beispiel schon mal die bisherige Adresse nicht mehr, nämlich der nun ehemalige Tempelhofer Weg an der Ecke Sachsendamm in Schöneberg. Auch darüber berichtete die STZ bereits. Und zwar in der Aprilausgabe 2021 sehr ausführlich, denn durch eine Umbenennung in Ella-Barowsky-Straße hat auch der Verein Inselhunde eine neue Adresse.
Die beschriebenen Ausführdienste für Hundehalter mit schweren Krankheitsverläufen oder in Quarantäne befindlichen Haltern funktionierten perfekt laut Auskunft der dort gerade zufällig sich aufhaltenden Hundebesitzer. Man hatte allerdings gehofft und damit gerechnet, dass sich die gegenseitig angebotenen Hilfen mit einem absehbaren Ende der Pandemie dann erübrigen. Leider ist man aber fatalerweise inzwischen im dritten Lockdown angekommen, und die Vereinsmitglieder helfen sich so gut es geht weiterhin untereinander. Große Hoffnung setzt man natürlich auch auf die zahlreich verabreichten Impfungen.

Die STZ konnte sich überzeugen, dass es noch immer ein sehr ansprechend gestalteter Auslaufplatz für Hunde ist. Obwohl eigentlich inmitten eines Industriegebiets gelegen, erscheint es doch wie eine kleine Oase, und zwar gleichsam für die Hunde wie für den Menschen.
Hier besteht nämlich keine Leinenpflicht. Davon sind Hundehalter seit 2019 ausschließlich auf Privatgrundstücken, ausgewiesenen Hundefreilaufflächen und Hundeauslaufgebieten in Berlin ausgenommen. Es gibt dafür strenge Richtlinien. Auf öffentlichen Wegen, Straßen, Parks und Gebäuden sind Hunde an der Leine zu führen. Auf ruhigen und unbelebten Wegen gilt auch nur bei einem gültigen Sachkundenachweis des Hundehalters keine Leinenpflicht.

Aber Berlin hat als einzige Stadt Deutschlands erfreulicherweise 35 große und kleine Hundeauslaufplätze angelegt. Und in Berlin gibt es über 100.000 Hunde und Hundehalter, die ihren Hund täglich mindestens 3 mal ausführen müssen bzw. sollten. Mit einer Runde um den Block wird man dem Hund auf Dauer nicht gerecht. Hunde müssen sich auch mal ganz ohne Leine austoben und sollten ausgiebig spielen dürfen. Im Rahmen von wissenschaftlich belegten Studien ist die therapeutisch positive Wirkung auf die psychische und physische Gesundheit des Halters nachgewiesen und mittlerweile wohl als allgemein bekannt vorauszusetzen.

Die Atmosphäre beim Besuch der STZ auf dem seit 13 Jahren als Hundeauslaufgebiet ausgewiesenen Gelände des Vereins war als absolut freundlich, locker und angenehm unbeschwert zu erfahren. Die meisten der insgesamt etwa 120 Mitglieder kennen sich offensichtlich schon länger, so hatte es den Anschein. (Man würde sich aber sehr auf unterstützende Neuzugänge für Mitgliedschaften freuen, so lauteten verschiedene Aussagen des öfteren von den Hundehaltern vor Ort.)

Und doch: Jedermann hat hier Zutritt und kann sich nach Gusto und auch sogar mal ohne Hund für eine Zeitlang ausklinken, vielleicht das Verhalten anderer Hunde beobachten oder das interessante Tierverhalten einfach still für sich genießen.

Vereinzelt wird man vielleicht auch von einigen Hunden „begrüßt“, je nach Temperament mal nur neugierig beschnüffelnd, mal ganz zaghaft anstubsend oder auch, wie während des Besuchs der STZ geschehen, stürmisch angesprungen und fast umgeworfen. In Zeiten der nahezu berührungsfrei einzuhaltenden Pandemiemaßnahmen wurde diese deutliche Sympathiebekundung als herzerfrischend aufbauend empfunden. Allgemein besehen sind die Hunde auf dem Platz allerdings als sehr gut erzogen zu bezeichnen, nämlich ganz genau so wie auf dem s.o. Foto.
Und das Gelände ist zudem nur ein paar Fußminuten vom S-Bahnhof Schöneberg entfernt gelegen. Auf rund 9000 qm gibt es mehrere Sitzgelegenheiten, Maskenpflicht ist nicht zwingend notwendig, jedoch wird sehr genau und aufmerksam auf gegenseitigen Abstand geachtet. Man hält sich ja ohnehin ausschließlich unter freiem Himmel oder im Sommer unter den Schatten spendenden Bäumen auf.

Da es sich um das größte innerstädtische Hundefreilaufgelände Berlins handelt, muss man sich aber auch gar nicht zu nahe kommen. Das Gelände ist umzäunt und auch für Nicht-Mitglieder kostenfrei nutzbar. Die Eingangstore bestehen aus einer gesicherten Schleuse, um zu verhindern, dass eventuell mal ein Hund unbeobachtet raus läuft. Das scheint allerdings völlig unnötig zu sein, denn bis auf ein paar kleinere, sichtlich betagte Hündchen, die auch schon mal höchst aufmerksam vom Stuhl aus das Herumtoben der jüngeren Hunde beobachten dürfen, demonstrieren die Hunde allesamt übermütig ihre reinste Lebensfreude.

So frei und unbeschwert man hier die unterschiedlichsten Hunde spielen und sich austoben sieht, so besorgt sind die Hundehalter, wie gleich zu erfahren ist. Weg fielen dann nicht nur die netten Gespräche, der Austausch, die Vertrautheit mit den langjährigen oder auch neuen Hundebesitzern, die dann wohl weitere Wege in Kauf nehmen müssten, um wieder zusammen zu kommen. Die Regelmäßigkeit käme wahrscheinlich auch zu kurz. Denn voraussichtlich soll ausgerechnet dieses Hundeauslaufgelände im südwestlichen Teil Schönebergs im Jahre 2022 endgültig geschlossen werden. Eine Ersatzfläche ist noch nicht gefunden.

Man darf einfach nur insgeheim wünschen- und hoffen, dass der gütige Amtsschimmel in diesem Falle ein älterer, sehr träger und besser noch, ein total vergesslicher Gaul ist, der zuerst einmal zahlreiche andere Prioritäten im Kopf hat.

Inselhunde Schöneberg e.V.
Ella-Barowsky-Straße 64, 10829 Berlin
inselhunde-schoeneberg.de

Öffnungszeiten des Geländes
Mo.-Fr.: 6.00h - 22.00h
Sa.-So. und Feiertags: 9.00h - 22.00h
Tel.&WhatsApp: 030 23 599 255
facebook.inselhunde-schoeneberg.eV.
Büro: Rosenheimer Str. 28, 10781 Berlin

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden