Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

28.01.2015 / Projekte und Initiativen

Spende für die Wohnungslosentagesstätte

Die Wohnungslosentagesstätte in der Gustav-Freytag-Straße 1 in Schöneberg erwartete am 16. Januar eine große Freude.
v.l.n.r. H. Treutler, Dr. Luczak, R. Schönberner. Foto: Elfie Hartmann

Der Leiter Ralf Schönberner und die Vorsitzende des Bezirksverbandes des Unionhilfswerks Schöneberg,  Hannelore Treutler, strahlten um die Wette. Herr Dr. Jan-Marco Luczak, Bundestagsabgeordneter (CDU) von Tempelhof-Schöneberg kam mit einer 1.000 Euro Spende hereinspaziert. Er informierte sich eingehend über die Arbeit vor Ort. Das großartige Engagement des geschulten Betreuungsteams erfuhr hiermit eine gewisse Würdigung ihrer Arbeit, die hier sichtlich mit Herzblut ausgeführt wird.

Herr Schönberner berichtete anschaulich über die zahlreichen Angebote für Wohnungslose. Leider sei man noch immer auf Spenden angewiesen. Man brauche einfach Öffentlichkeit, obwohl es erfreulicherweise schon einige private  „Stammspender“ gäbe, so hieß es.

Es würden Sach- und Kleiderspenden benötigt, denn Wohnungslose seien nicht immer als solche zu erkennen, auch dank der Angebote in dieser Tagesstätte. Die Menschen finden hier zeitweilig ein Zuhause, sie können die Waschmaschine, den Trockner und auch eine Dusche (Chipausgabe mit Zeitlimit) benutzen sowie saubere Kleidung erhalten. Wünschen würde diesbezüglich nach Möglichkeit und sogar sehr gerne nachgekommen. Überzogenen Forderungen, die leider auch zugenommen hätten, wird dagegen ungern entsprochen. Herrenkleidung sei im Moment knapp, besonders Herrengürtel, so ein schüchtern anmutender Einwurf von Frau Treutler.

Die Tagesstätte ist, gleich einem Zuhause, ein Treffpunkt für Wohnungslose und Menschen ohne soziale Anbindung. Sie können anonym und ohne Anmeldung kommen, hier Kontakte knüpfen und Hilfeleistungen in Anspruch nehmen sowie Teilhabe am kulturellen Leben erfahren.
 
Der heute überreichte Scheck trägt  nun u.a. dazu bei, den Besuchern die notwendige medizinische Versorgung, die Fahrt zum Arzt, den Kino-, den Theaterbesuch oder auch mal eine gemeinsame Dampferfahrt im Sommer zu ermöglichen.

Drogen- und Alkoholverbote sind hier sichtbar deklariert und absolut akzeptiert. Durch die in den letzten Jahren zugenommene Zahl von Wohnungslosen aus Russland und Polen gäbe es leider immense Sprachprobleme, so die Betreuer, aber man versuche sein Bestes. Ein warmes Essen und unterschiedlichste Getränke, abends das Fernsehprogramm zusammen genießen zu können, da braucht es nicht viel mehr, um sich wohl zu fühlen, auch ohne Worte.

Elfie Hartmann

Spendenkonto der Wohnungslosentagesstätte Schöneberg
IBAN: DE88 1002 0500 0003 1660 11
BIC: BFSWDE33BER

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden