Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

31.10.2020

Schwäbisches am Bayerischen Platz

Von Elfie Hartmann. In dem geschichtsträchtigen 2014 eröffneten Restaurant-Café Haberland direkt über der U-Bahn- Station gehts mit neuer Bewirtschaftung wieder lebhaft zu, nachdem es eine Zeitlang, unter anderem coronabedingt, geschlossen war.

Foto: Elfie Hartmann

Ein gewohntes Konzept wird damit weitergeführt. Zwischenzeitlich hatte das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg den Besuch der Ausstellung (nach Anmeldung) weiterhin unterstützt und ermöglicht. Die Terrasse ist auch wieder geöffnet, sodass man einen interessanten Rundblick über den Bayerischen Platz haben kann, allerdings ist sie nur der Wetterlage entsprechend zu nutzen. Als zeithistorisches Porträt präsentiert das Café weiterhin ihre Dauerausstellung sowie Videodokumentationen zur Geschichte des Bayerischen Viertels.

Das Café Haberland ist ein Projekt, unterstützt von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), dem Bezirksamt Berlin Tempelhof-Schöneberg, der Lottostiftung Berlin, dem Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart und dem Verein Quartier Bayerischer Platz e.V.

Die Speisekarte kann sich sehen lassen, macht dem „Brutzelstübchen“, (nomen est omen) versetzt gelegen auf direkter Straßenebene, aber keinerlei Konkurrenz. Nicht nur die Bewohner rund um den Bayerischen Platz sind augenscheinlich recht angetan, die schwäbische Küche scheint eine willkommene Abwechslung und macht neugierig.

So lernt man hier original landestypische schwäbische Gerichte kennen und zwar im täglichen Wechsel frisch zubereitet. Die Speisekarte liest sich schon mal vielversprechend. Da werden zum Beispiel Artischockenherzen in Bioessig gebraten an gemischtem Salat, mit fruchtigem Currydip aufgeführt. Oder der Flammkuchen Mangold, belegt mit Sauerrahm an buntem Mangold und Ziegenkäse. Die hausgemachte Kürbisspätzlepfanne, mit karamellisierten Walnüssen bestreut, fehlt auch nicht. Selbstverständlich gibt es hier auch den original schwäbischen Wurstsalat mit Käse, Zwiebeln und Gewürzgurken plus Bratkartoffeln oder auch das knusprige  Parmesanhähnchen auf der Mangold-Gemüsepfanne.

Die wechselnde Wochenkarte hängt regelmäßig aus, nach 14.30 Uhr und am Wochenende wird allerdings ein kleiner Aufpreis verlangt. Verlockend präsentierte Kuchen und Torten sowie diverse Kaffeevariationen sind selbstverständlich auch vorhanden und verleiten zu ausgiebigerem Verweilen.
Die üblichen Pandemiemaßnahmen werden eingehalten, eine Personenangabe ist erforderlich. Aufgrund des Coronavirus Covid-19 könnten Informationen über Veranstaltungen veraltet sein. Genauere Informationen sind vom Veranstalter zu erfahren.

Restaurant »Café Haberland«
U-Bahnhof Bayerischer Platz
10779 Berlin
Tel.: 0178  9185888
http://www.cafe-haberland.de/
Geöffnet täglich von 11.30-23.00h
Wechselnder Mittagstisch
Montag bis Freitag 11.30-14.30h

Reservierungen telefonisch unter 0178.9185888 oder per E-Mail unter restaurant.haberland@web.de

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden