Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

28.11.2012 / Projekte und Initiativen

Sand im Musengetriebe

Nach einer Studie des Instituts für Strategieentwicklung (IFSE) vom Juni 2011, bei der ca. 450 in Berlin lebende Künstlerinnen und Künstler befragt wurden, liegt das jährliche Einkommen Berliner KünstlerInnen durchschnittlich bei 11.612,- Euro.
Ein Stilleben: Malutensilien der Künstlerin Monika Sieveking

Damit liegt der Durchschnitt der Befragten unter dem bundesweiten Durchschnitt von 13.185,- Euro, den die Künstlersozialkasse zum 1. Januar 2011 angab. Zum Vergleich: Das vorläufige Durchschnittsentgelt in der gesetzlichen Rentenversicherung wurde für das Jahr 2010 bundeseinheitlich auf 32.003 Euro festgesetzt.
42 Prozent der KünstlerInnen verdienen bis zu 6.000,- Euro im Jahr. 31 Prozent verdienen über 12.000,- Euro im Jahr und lediglich elf Prozent mehr als 30.000,- Euro im Jahr. Nur 19 Prozent der KünstlerInnen konnten mit den Einkünften aus ihrer künstlerischen Arbeit ihre Kosten voll und ganz decken. Die überwiegende Mehrheit der KünstlerInnen können ihre Ausgaben nur zum Teil oder gar nicht durch Einnahmen aus ihrer künstlerischen Arbeit decken.

Wie leben und arbeiten Berliner KünstlerInnen unter diesen Bedingungen und warum tun Sie das überhaupt? Dieser Frage  wollte die Redaktion der Stadtteilzeitung einmal nachgehen und sprach mit Kunstschaffenden in Schöneberg.

Unser Bildredakteur und Fotograf Hartmut Becker hat dazu eine Bildstrecke produziert, die unabhängig von den Texten auf unseren Sonderseiten zur Doppelausgabe präsentiert wird. Er fotografierte die Arbeitsplätze von Schöneberger KünstlerInnen. Die Fotos sehen Sie hier.

Thomas Protz

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden