Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

23.08.2011 / Gewerbe im Kiez

Noyman Miller – Plüsch, aber nicht plüschig

Das Noyman Miller in der Hauptstraße 89 hat gerade vor zwei Monaten eröffnet und ist schon eine Friedenauer Institution. Markus Neumann und Karsten Müller sind die Initiatoren der Kultur-Bar.
Markus Neumann und Karsten Müller. Foto: Hartmut Becker

In dem ehemaligen Berufsbekleidungsgschäft haben die beiden ihre Bar mit zahlreichen 50`er Jahre-Sofas, Ohrensesseln, kleinen Spiegeln – und Holztischen und Lüster eingerichtet. Die alten großen Schaufenster sind nur mit einem Logo der Bar bedruckt, ansonsten lassen sie interessierte  Blicke ungehindert nach drinnen und draußen zu. Kurz: Der ideale Platz, um zu sehen und gesehen zu werden. Und: Der ideale Platz für den Filmemacher Markus Neumann und den Theatermann Karsten Müller.

Die vergangenen 20 Jahre verbrachte Markus Neumann als Filmemacher. Karsten Müller studierte Theaterwissenschaften und arbeitete am Schauspielhaus Hannover mit Studenten. Er arbeitete später als Callcenterleiter bei ebay, bevor er dreieinhalb Jahre lang die Theaterbar in der Chausseestraße betrieb, die aber wegen des BND-Neubaus geschlossen werden musste.

Die Idee, hier in Friedenau eine Wohnzimmer-Bar mit Bühne und Public Viewing Screen zu errichten, war nach Aussage des Friedenauer Karsten Müller „rein intuitiv“.
Was es in Mitte oder Prenzelberg häufig gibt, fehlte einfach in Friedenau! Und das Konzept scheint aufzugehen, das gesetzte Friedenauer Publikum scheint das Konzept der Synthese zwischen Bar und Kultur anzunehmen.

Charakteristisch für das Konzept ist die tägliche Kulturstunde. Hier können sich Künstler für maximal eine Stunde lang präsentieren, oder es werden Filme gezeigt. Der Anspruch des Kulturprogramms ist es, die Leute herauszufordern, ohne sie vor den Kopf zu stoßen. Die Künstler erhalten keine Gage, aber am Ende jeder Session geht ein Hut herum, in dem Spenden gesammelt werden. Das aktuelle Künstlerprogramm ist auf der Webseite ersichtlich oder wird im Newsletter mitgeteilt.

Neben der Bühnenkunst ist das Noyman Miller aber auch eine Galerie. Seit dem 20.08. zeigt die Künstlerin Angela Kraft Ihre Bilder im Barraum. Desweiteren sind geplant ab Oktober: Jazz meets Comedy mit Jazz Pianist Rudy Redel, ein Familienzaubernachmittag mit Kindern und die Absicht, nächstes Jahr bei der Literaturnacht dabei zu sein.

Wie in einer Bar nicht anders zu erwarten, gibt es keine „richtige“ Küche, aber dafür köstliche Kleinigkeiten und kleine Köstlichkeiten. Alle sehr empfehlenswert. Hier rechnet man auf eine freundschaftliche Zusammenarbeit mit den in der Nachbarschaft gelegenen Restaurants, deren Besitzer schon heute gerne das Noyman Miller besuchen, um nach Geschäftsschluss ein Bügelbier der Brauereimanufaktur Potsdam zu genießen.
 
NOYMAN MILLER
Markus Neumann und Karsten Müller GbR
Hauptstr.89, 12159 Berlin
+49 (0)30 94 04 91 47
<link http: www.noymanmiller.de external-link-new-window externen link in einem neuen>www.noymanmiller.de
Öffnungszeiten: Mi-So ab 15 Uhr
Kulturstunde 20:30-21:30 Uhr

Thomas Geisler

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden