Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

3.11.2015

Nichts bleibt wie es ist

Seit Jahren ist die Schloßstraße in ständigem Wandel. Sie soll ja die Nummer zwei der Berliner Shoppingmeilen sein und die größte im Südwesten.

Foto: Thomas Protz

Läden kommen und gehen, neue Shoppingcenter werden gebaut oder umgebaut ... allein der Bierpinsel und der Steglitzer Kreisel - unser Pleiteobjekt par excellence seit den 70ern - bleiben uns erhalten.
Auch in den nächsten Monaten gibt es wieder Veränderungen in der Einkaufsstraße. Diese betreffen den Boulevard Berlin und das Geschäftshaus schräg gegenüber, in dem die Post und Hugendubel sind. Seit dem Auszug von Saturn und Kaisers von dort in den Boulevard Berlin stehen mehrere Etagen leer. Man fragte sich schon lange, wie es da wohl weitergeht, denn Leerstand in der Schloßstraße macht sich nicht so gut. Doch nun scheint eine Lösung gefunden. Das Geschäftshaus wird umgebaut! Hugendubel wird demnächst vorübergehend in den Boulevard Berlin in den 1. Stock ziehen. Nach Ende der Bauarbeiten im Geschäfthaus Schloßstr. 110 wird Hugendubel wieder zurückziehen, jedoch stark verkleinert, denn die Ladenfläche wird nur das EG umfassen. In das UG des Hauses, also dort, wo früher Kaisers war, kommt ein Kaufland Supermarkt. Sämtliche Imbissstände und kleinen Läden des UG verschwinden für die Verkaufsfläche von Kaufland. Allein der Schuster des UG hat Glück und ist in den BVG-Laden im U-Bhf. Schloßstraße gezogen. In die leeren Etagen kommt ein Ärztezentrum. Den Anfang macht eine Zahnarztpraxis, die gerade eingerichtet wird. Nur das Fitnesscenter Fitness First im obersten Stock bleibt unverändert erhalten.

Natürlich ist auch der Boulevard Berlin ständig im Wandel. Nachdem vor allem kleinere Läden wegen der hohen Mieten im Boulevard schließen mussten, zeigt sich, dass sich nur noch größere Geschäfte oder Ketten eine Ladenfläche im Boulevard Berlin leisten können. So findet man dort jetzt im UG den großen Kaisers Supermarkt von gegenüber, ein neu gestaltetes Reformhaus und „dm“ direkt daneben. Der Drogerie Markt wird gerade umgebaut, um größer und schöner zu werden.

Auch bei den Läden im OG herrscht ein Kommen und Gehen, denn ins OG wagen sich ebenso wie ins UG nicht so viele Kunden. Die zwischenzeitliche Vermietung an junge Designer brachte auch keine Massen, so findet sich immer wieder Leerstand. Von Oktober bis Dezember 2015 jedoch werden 7 Ladenräume im OG auf besondere Weise genutzt. Es ist der sogenannte KunstBoulevard zu entdecken. Das Shoppingcenter und das Kulturamt Steglitz-Zehlendorf stellen in Kooperation Werke von 67 Künstlern aus. Es werden Gemälde unterschiedlichster Stilrichtungen und Formate gezeigt. Auch einige Fotoarbeiten sind darunter. Die 101 ausgestellten Arbeiten wurden von einer Jury ausgewählt und sind alle käuflich zu erwerben. Am 26.11.2015 findet zusätzlich ein Konzert statt und am 6.12.2015 ein Bastelworkshop für Kinder.
Die Schloßstraße macht mittlerweile den Eindruck von verschiedenen "Kaufzonen". Um den Walther-Schreiber-Platz und das Schloßstraßencenter hin bis zum Boulevard Berlin verkehren die "Primark-Kunden", meist Kunden mit weniger Kaufkraft. Vom Boulevard bis zum Schloss findet man eher die Kunden mit "größerem Geldbeutel".

Trotz immer mehr Coffeeshops und zwei traditionellen Cafés, dem Café Baier und der Confisierie Reichert, strahlt die Schloßstraße immer noch nicht mehr Charme aus. Auch die regelmäßigen Veranstaltungen in den Shoppingcentern tragen nicht viel dazu bei. Die Schloßstraße bietet eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten, aber nach Ladenschluss bleibt sie immer noch ungemütlich und menschenleer. Daran wird sich auch in Zukunft wahrscheinlich nichts ändern.  

KunstBoulevard im Boulevard Berlin, Eintritt frei, täglich von 10 Uhr - 20 Uhr geöffnet
26.11.2015 Konzert der Gruppe "Tsching" um 14 Uhr

Christine Sugg

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden