Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

31.01.2017

Nicht mehr zu retten

Platane vor dem Rathaus Schöneberg muss gefällt werden.

Foto: Elfie Hartmann

Platanen kennt man seit über 2.000 Jahren. Die ersten Exemplare kamen bereits 1743 nach Deutschland. Die Platanen in Dessau z.B. wurden 1781 von Fürst Leopold III gepflanzt und zählen zu den ältesten ihrer Art in Deutschland. Sie sind somit eine Seltenheit mit ihrem Alter von fast 230 Jahren.
Die Mozart-Platane in Wien z.B. ist eine Morgenländische Platane und lt. Wikipedia vermutlich im Jahre 1780 gepflanzt worden. Mit ihren 6 Metern Stammumfang ist sie als Naturdenkmal ausgewiesen.
Die Ahornblättrige Platane in Oelzschau im Landkreis Nordsachsen wurde um 1668 gepflanzt und hat eine Baumhöhe von ca.42 Metern.
In Herzogenrath wurde etwa 1750 eine Ahornblättrige Platane gepflanzt, die damit zu den ältesten ihrer Art gehört. Sie ist 33 Meter hoch und besitzt einen Stammumfang von etwas über 6 Metern.
Kretas größte Platane in Krasi wiederum ist eine Morgenländische Platane und etwa 2.500 Jahre alt.

„Unsere“ haushohe Platane am Schöneberger Rathaus in der Freiherr-vom-Stein-Straße, die so wunderbar Schatten spendete im Sommer, ist nun leider so stark von schädlichen Pilzen befallen, dass sie voraussichtlich gefällt werden muss. Die Standfestigkeit sei nicht mehr gegeben, denn auch das Holz sei zersetzt, so Mitarbeiter des Grünflächen- und Straßenamtes. Immerhin hat(te) sie dann aber auch stolze 3,25 Meter Umfang vorzuweisen.

Ob sie noch steht, wenn dieser Bericht hier erscheint, steht in den Sternen. Aber so oder so, einen angemessenen „Nachruf“ hat sie einfach verdient, (meint die Autorin).
Wie saß man doch so wunderbar unter ihr, beschützt und geborgen auf den im Sommer stets bereitgestellten Bänken auf der Empore mit seinem Teller Speisen aus dem Ratskeller oder eigenem Picknick vor sich auf den Holztischen. Man plauderte, traf immer wieder interessanteste Menschen dort, anerkennend gaben nicht wenige Touristen den „Geheimtipp“ nur zu gerne immer wieder weiter und - die Raucher störten auch nicht.

Nun werden wohl große Sonnenschirme als Ersatz, wenn überhaupt, aufgestellt? Die so besondere Atmosphäre dort ist dann ganz sicher völlig verändert. Sie spenden zwar Schatten, aber - sie leben nicht.
 
Und Du liebste Platane, Du lebst auch bald nicht mehr. Hab hiermit einfach mal Dank für Dein stilles Dasein,
seufzt, etwas wehmütig,

Elfie Hartmann

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden