Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

12.10.2015

Neue Ideen im Schlosspark-Theater

Das Schlosspark-Theater startete unter der Leitung von Dieter Hallervorden im September in seine siebente Spielzeit.

Hallervorden und seine Crew. Foto: Christine Bitterwolf

Die erste Premiere der Saison 2015 / 2016 gab es am 5. September mit dem Stück „Amadeus“. Dabei wurden die Premiere und der 80. Geburtstag des Haus-herren gemeinsam gefeiert. Den Gedanken, sich langsam aus dem Theaterleben zurückzuziehen, hat Dieter Hallervorden zurückgestellt. Er macht weiter und er wird auch in der Zukunft immer mal wieder selbst auf der Bühne stehen, ab Frühjahr 2016 in dem Stück „Vor Sonnenuntergang“.
Es wird insgesamt sechs neue Produktionen in der nächsten Spielzeit geben. Mit dabei sind Theaterstücke, die, trotz Inhalten über Liebe und Eifersucht, mit ihrer Dramatik und ihren tiefsinnigen Gedanken weit mehr als nur Boulevard-Theater sind. Dafür konnte das Theater auch wieder bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen gewinnen, wie z. B. Michaela May für das Stück „Rose und ihr hilfreicher Geist“ und Franziska Troegner und Jörg Schüttauf für „Einer flog über das Kuckucksnest“ und Katja Weitzenböck und Kai Mertens für „Auf Messers Schneide“. In Planung ist sogar noch ein weiteres Stück: eine Biographie von Doris Day. Hierfür ist aber die Besetzung noch nicht endgültig geklärt.
Neben der Auswahl der Theaterstücke und deren Besetzung bemüht sich das Schlosspark-Theater auch in dieser Saison wieder um finanzielle Unterstützung. So wurden bereits Mittel bei der Deutschen Klassenlotterie beantragt, und bei der Jury, die Kulturstaatssekretär Renner einsetzt, um die Subventionen zu verteilen, wird Dieter Hallervorden seine Theater-Produktionen mit Sicherheit im richtigen Licht vorstellen.

Doch noch einen anderen neuen Gedanken verfolgt Dieter Hallervorden sehr  intensiv weiter. Er will den Nachwuchs ins Theater holen, sowohl in den Zuschauerraum vor der Bühne, als auch als Darsteller auf die Bühne. Ob er dies mit Blick auf seinen Sohn tut, der in Vaters Fußstapfen treten und ebenfalls Schauspieler werden möchte?
So bietet das Theater für Kinder und deren Familien eine musikalische Inszenierung von „Karneval der Tiere“ an. Außerdem wird es in Zukunft eine kleine Kindermatinee mit buntem Programm geben, die parallel zu den Sonntags-Matinee-Vorstellungen angeboten wird. Dahinter steht auch die Überlegung, dass sich die Eltern am Sonntagvormittag ungestört dem Theatervergnügen hingeben können, während ihre Kinder gleichzeitig ebenfalls gut unterhalten werden.
Für Jugendliche bis 16 Jahre wird das Theater in den Sommermonaten wieder freien Eintritt gewähren. Die Kooperation mit der Literaturinitiative Berlin (LIN) wird weitergeführt, und es sind auch in der nächsten Spielzeit wieder Lesungen für Kinder und Schulklassen geplant, die nächste am 8. Oktober. An den Veranstaltungen der LIN nehmen 30 Berliner Schulen teil, davon 4 Schulen aus Schöneberg.
Nachdem das Schlosspark-Theater in diesem Jahr vor den Sommer-ferien bereits einigen Schulen seine Bühne für die Aufführungen ihrer Schultheater kostenlos zur Verfügung gestellt hat, wird es nun auch eine eigene Jugend-Theatergruppe aufbauen.
Das YAS – Young adult stage, Junges Schlosspark-Theater, das aus Schülern, Studenten und Auszubildenden besteht, wird in den nächsten Monaten vier klassische Stücke, unter anderem von Schiller und von Eichendorff, auf die Bühne bringen. Sicherlich wird sich auch Hallervorden Junior dort bewerben, obwohl der Vater, wie wohl alle Väter, erst mal auf einen ordentlichen Schulabschluss drängt.

Und zu guter Letzt sei noch bemerkt, dass sich das Schlosspark-Theater auch einem anderen neuen Trend, den Bienen in der Stadt, nicht verschließt. Im Gegenteil: auf dem Dach des Theaters wird demnächst ein Bienenschwarm angesiedelt.

Christine Bitterwolf

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden