Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

28.11.2012 / Menschen in Schöneberg

Manntje, Manntje Timpeteh

Wer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was aus Aschenputtels bösen Schwestern geworden ist, denen die Tauben die Augen ausgepickt hatten, oder aus dem Jäger, der Rotkäppchen aus den Fängen des bösen Wolfs rettete?
Timpeteh-Cover von Marie von Zedlitz

Unsere Märchen bergen viele Nebengeschichten in sich. Unsere Redakteurin Sanna v. Zedlitz hat eine von ihnen aufgeschrieben, die Geschichte von Timpeteh, dem Butt, der der gierigen Frau des Fischers die abwegigsten Wünsche erfüllte, bis sie zu weit ging.
Märchen befassen sich mit menschlichen Problemen und ihren Lösungsmöglichkeiten, mit starken und schwachen Persönlichkeiten, mit Fehlverhalten und Bewährungsproben. All das findet sich auch in dieser Geschichte einer modernen Familie, die ein Haus an einem See erbt, dort ein neues Leben anfangen will und sich unversehens in einem Märchen wiederfindet. Auch in modernen Familien kann es also märchenhaft zugehen.

Da ist der Alltag von Mutter und Vater und zwei kleinen Mädchen - der Autorin offensichtlich nicht unbekannt - der jede Menge Geschichten in sich birgt, vor allem, wenn große Veränderungen geplant sind, die nicht allen Familienmitgliedern schmecken. Und wenn man in eine Gegend gelangt ist, in der noch immer eine alte Sage erzählt wird, die sich einst hier zugetragen haben soll, dann ist der Schritt zum Märchen nicht mehr weit.

Sanna v. Zedlitz mag sich gefragt haben, was man wohl aus dem Märchen vom Butt, der hier ein Wels ist und Wünsche erfüllen kann, ja geradezu muss, in unserer Gegenwart machen kann, was hinter diesem Fisch für ein Schicksal steckt, das ein ganzes Städtchen in Mitleidenschaft zieht und eine Familie durcheinanderwirbelt? Herausgekommen ist eine Mischung von modernem Familienleben, das kenntnisreich beschrieben wird mit seinen Freuden und Problemen, und durchaus märchenhaftem Geschehen mit einem verzauberten Prinzen und einem bösen Zauberer, wie es sich für ein Märchen gehört. Mit Spannung verfolgt man, wie sich wohl der Knoten lösen lassen wird, und in einem großen Showdown führt uns die Autorin zum glücklichen Ende, das wieder zur Gegenwart und zur Lösung der familiären Probleme führt. Man kann es allen Familien zur Nachahmung empfehlen, damit sie ihren Sprösslingen in Gott behüte verregneten Ferien etwas zu erzählen haben. Aber das muss man können.

Sigrid Wiegand

Timpeteh
Ein Märchenroman von Sanna v. Zedlitz, Berlin 2012, Taschenbuch, 12,95 Euro
Leseprobe auf youtube

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden