Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

2.03.2017

Hier haben Mädchen ihren Raum

Im Schöneberger Norden, in der Goltzstraße 40, befindet sich das Café Pink, ein offener Mädchentreff für Mädchen ab 10 Jahren und junge Frauen bis 27.

Fotos: Sarah Felicitas Samura

Die leitenden Pädagoginnen Nina Weiß und Ulrike Dietrich stellten mir die Räumlichkeiten vor, die sich über 2 Ebenen erstrecken.

Im unteren Bereich, der mit Tresen und Küche sowie einer kleinen Bibliothek ausgestattet ist, können sich die Besucherinnen wie zu Hause fühlen, reden, Musik hören oder mit Spielen vergnügen. Oben gibt es einen extra Computerraum, in dem gewöhnlich Dienstags von 15-17 Uhr die Computerwerkstatt stattfindet, der aber auch sonst nach Absprache genutzt werden darf.
Des Weiteren gibt es einen großen, hellen Raum, in dem manchmal auch getanzt wird und ein kleinerer, von den Mädchen kreativ mitgestalteter Raum, der zum Chillen und Ausruhen oder Plaudern unter Freundinnen einlädt. Natürlich darf ein Büro nicht fehlen.

Regelmäßige Hausaufgabenhilfe (montags, dienstags und donnerstags von 14-17Uhr) und fachliche Nachhilfe, wie auch MSA-Training (Mittlerer Schulabschluss) unter der Anleitung von Honorarkräften (Lehrerinnen, aber auch Studentinnen) sind fester Bestandteil des Angebotes im Café Pink. Für ältere Jugendliche gibt es ferner eine Berufsorientierung nach Terminabsprache.
Die Mädchen freuen sich über die Unterstützung, die sie hier bekommen und wissen den Raum zu schätzen, da sie sich hier selber entdecken können und nicht in Konkurrenz zu ihren Brüdern stehen. Das künstlerische Potenzial der Mädchen wird in der Kreativwerkstatt gefördert. Zeit für sich sollen sie haben, aber auch die Möglichkeit, die Angebote wahrzunehmen.

Wer mag, kann sich für den Frei-tag, 23. März 2017, zum Do it yourself Workshop (DIY) mit der Künstlerin Astrid im Café Pink anmelden. Die Besucherinnen können dann ihr weißes T-Shirt bemalen, bedrucken oder auch besticken.
Da die Mädchen in unterschiedlichen sozialen und wirtschaftlichen Lebensumständen leben, bedingt durch Herkunft, Sprache oder Religion, werden hier Verbindungen zu den verschiedenen Lebenswelten geschaffen Damit wird eine Auseinandersetzung mit den verschiedenen Lebensentwürfen möglich. Es entstehen Freundschaften. Hier im Café Pink ist eine gleichberechtigte Teilhabe für alle Mädchen wichtig.
Die Selbstständigkeit junger Frauen soll gefördert werden: Das Café Pink arbeitet eng mit anderen Einrichtungen zusammen, wie beispielsweise Leben lernen e.V., der Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen, oder Terre des femmes. Der Träger des Mädchentreffs in der Goltzstraße ist das Pestalozzi-Fröbel-Haus (in Kooperation mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg).
2015 gewann das Cafe Pink den ersten Platz beim Hatun Sürücü Preis (500 Euro, gestiftet von Prof. Dr. Claudia Gather), den die Abgeordnetenhausfraktion der Partei Bündnis90/Die Grünen auslobt. In der Laudatio hieß es: „In den Kultur-, Beratungs- und Bildungsangeboten werden althergebrachte Rollenbilder hinterfragt, Benachteiligungen diskutiert und zur Selbstreflexion angeleitet. In dem Café lernen die Mädchen, dass sie eine Stimme haben und mitreden können – etwa im „Pink-Mädchenplenum.“
Der Preis, der seit 2013 verliehen wird, zeichnet Projekte aus, die sich für mehr Selbstbestimmung von Mädchen und jungen Frauen einsetzen. Hatun Sürücü, eine Deutsche kurdischer Herkunft, wurde durch einen ihrer Brüder im Jahre 2005 ermordet, da ihre Selbstbestimmung nicht den Wertvorstellungen der Familie entsprach.

In den kommenden Osterferien gibt es ein abwechslungsreiches Ferienprogramm (ab Montag, dem 10.04.2017 bis Donnerstag, dem 13.04.2017) unter dem Motto: Ausflüge und Mee(h)r - Frühling, Sonne und gute Laune. Für alle interessierten Mädchen und jungen Frauen, die das Café Pink kennenlernen möchten, bietet sich der Mittwoch gut an. Von 15 bis 17.30 Uhr findet an diesem Tag die Kochgruppe statt, bei der meist vegetarische Gerichte gemeinsam gekocht und verspeist werden.

Sarah Felicitas Samura

Café Pink
Goltzstr. 40, 10781 Berlin
Telelfon: Büro 21 99 65 63,
Cafe: 21 99 65 64

Veranstaltungen