Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

10.07.2018

Gedenken an die Luftbrücke Juli 1948

Sogar der Neuen Zürcher Zeitung war der Absturz der C 47 („Rosinenbomber“) am 25. Juli 1948 wenige Tage später nach dem Ereignis eine Meldung wert: „Zu Ehren der beiden amerikanischen Flieger, die bei der Versorgung Berlins tödlich verunglückt sind, haben die Berliner an der Unglücksstelle eine Gedenktafel angebracht.“ (NZZ vom 31.7.1948)

Gedenktafel Handjerystr. 2. Foto: Hartmut Ulrich

Die beiden amerikanischen Piloten Charles H. King und Robert W. Stuber stürzten mit ihrem Flug-zeug am 25. Juli 1948 kurz nach Mitternacht bei einem Ausweichmanöver in das Wohnhaus der  Friedenauer Handjerystraße 2. Die beiden Piloten verloren dabei ihr Leben; die Mieter des Hauses blieben unverletzt.

„Einst waren wir Feinde, und doch gabt ihr euer Leben für uns. Wir stehen nun doppelt in eurer Schuld“ hieß es 1948 auf der Gedenktafel für die Verstorbenen.

Die ursprüngliche Gedenktafel wurde am 11.05.1979 ohne diesen Zusatz durch die heutige ersetzt. Wer denkt angesichts der heutigen politischen Situation schon darüber nach? Die Stadtteilzeitung gedenkt in dieser Ausgabe der beiden Flieger, und vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg werden wie immer auch in diesem Jahr die beiden Piloten mit Blumen gewürdigt. Und vielleicht verirrt sich auch mal ein geschichtsbewusster und nachdenklicher Tourist in die Handjerystraße 2.

Hartmut Ulrich

 

Veranstaltungen