Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

10.07.2016

Eis, Eis, Baby...

Wenn irgendwo eine Liste so von wegen „Die zehn besten Eisdielen Berlins“ zu finden ist, gucken wir – mein Mann, meine Tochter und ich – erst einmal, ob wir die schon kennen und ob es sich lohnt.

Foto: Thomas Protz

Wir kennen viele! Beim Ausprobieren neuer Eisdielen, haben wir allerdings schon manche Überraschung erlebt. Vor einer angeblich super leckeren Eisdiele – ein „Geheimtipp“ – im südlichen Brandenburg fanden wir eine lange Schlange vor. Nach einer langen Wartezeit stellte sich heraus, dass dort nicht nur das tiefblaue „Schlumpf-Eis“ für Kinder mit Farbstoff hergestellt wurde ... nein sehr viele Eissorten waren mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Ein echtes No-Go! Im „Hokey Pokey“ in Prenzlauer Berg, Stargarder Straße, meist unter den „Top 10 Eisdielen Berlins“ genannt, fanden wir das Schokoladeneis erstaunlich banal.

Dabei ist es so: Das Schokoeis ist die Visitenkarte einer Eisdiele, und seriöse Eisdielen bieten kein blaugefärbtes „Schlumpf-Eis“ an. Das sind zwei eherne Eis-Gesetze. Vielleicht liegt es an diesen Überraschungen und Erfahrungen, dass wir inzwischen unsere Lieblingseisdielen und Eissorten gefunden haben, die sich alle im Einzugsgebiet Schöneberg, Friedenau und Kreuzberg befinden.

Innerhalb der Familie sind wir uns nicht ganz einig, welches Schokoladeneis in welcher Eisdiele am Besten ist. Meine Tochter schwört auf die „Eismacher“ in Kreuzberg (Körtestraße, am Südstern). Neben deren Schokoeis mag sie die Sorte „Ube“ aus philippinischen Süßkartoffeln, die dem Eis eine intensive lila Färbung geben. Mein Mann findet, dass die „Belgische Schokolade“ bei der „Eismanufaktur“ eines der besten Eissorbets aus reinem Kakao (ohne Milch) ist, die er kennt. Seine Lieblingsfiliale befindet sich ebenfalls in Kreuzberg, in der Graefestraße. Für mich liegt das Schokoeis von Henry’s in Friedenau (Schöneberger Straße) sehr weit vorne. Mir schmecken deren Schokosorten „Double Trouble“ oder „Schokolade intensiv“ gleichermaßen gut.

Ich bin ziemlich experimentierfreudig in Sachen Eis. In Dänemark habe ich mir sogar mal Lakritzeis gekauft, das ich allerdings nicht wirklich empfehlen kann. Das „Ziegenmilch-Eis“ von „Franken & Grunewald“ an der Julius-Leber-Brücke mag ich dagegen sehr gerne, die verwenden einen sehr milden Ziegenkäse. Mann und Tochter verziehen trotzdem das Gesicht, wenn ich mir eine Kugel „Ziege-Walnuss“ kaufe. Als Ausgleich müssen wir dann bei solchen „Eistouren“ in Schöneberg auf jeden Fall noch zu „Vanille & Marille“ in der Belziger Straße. Die haben ein Caipirinha-Eis, das eine Mischung aus Cocktail und Eis darstellt und sich deshalb eher für einen Abendspaziergang eignet. Da ist nämlich Hochprozentiges drin. Meine Tochter zieht es ein Stück weiter, selbe Straße, aber andere Eisdiele. „Inka Eis“ hat exotische, südamerikanisch inspirierte Eissorten. „Chicha Morada“ ist ihr Favorit, es wird aus einer lila Maissorte hergestellt.
Neulich habe ich meinem Mann eine – sehr hypothetische Frage – gestellt. Wenn wir nur noch eine einzige Kugel Eis essen dürften (ich stelle mir gerne solche unrealistischen Fragen) – welches Eis würden wir wählen?

Die Antwort auf diese Frage fällt bei uns einstimmig aus: Die wirklich allerbeste Eissorte Berlins ist das Earl Grey-Eis von „Henry’s“. Diese Kugel Eis würden wir wählen. Nicht nur wir. Einmal stand eine größere Gruppe Kinder vor dem „Henry’s“. „Jetzt müssen wir auch noch auf unser Earl Grey warten“, sagte mein Mann. War schon klar, dass er Sorge hatte, am Ende wäre das Eis alle und er würde nicht mal die richtige letzte Kugel Eis bekommen ... „Ach, das geht schnell, die Kinder essen doch alle Vanille mit bunten Streuseln“, beruhigte ich ihn. (Bei „Henry’s“ gibt es kein Schlumpf-Eis.) Drehte sich einer der kleinen Jungs um und sagte sehr langsam und entschieden zu uns: „Ich nehme nur Earl Grey.“ Wie hatten wir auch nur denken können, er nimmt etwas anderes. Na, wenn schon Kinder ausschließlich Earl Grey-Eis auswählen ... dann muss es ja wohl gut sein!

Isolde Peter

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden