Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

02.04.2017 / Gewerbe im Kiez

Die Geschichtenhebamme

Jeder Mensch hat Geschichten zu erzählen: biografische Erinnerungen, kleine oder große Dramen, spannende, lustige oder berührende Erlebnisse, Wahres oder Erfundenes.
Katja Frechen, Foto: privat

Viele, die ihre Einfälle aufschreiben möchten, merken bald, dass es gar nicht so einfach ist, eine stimmige Geschichte auf das Papier zu zaubern. Nur selten führt allein der Kuss der Muse zu einem perfekten Text. Für das Schreiben sind in der Regel Handwerk und Kreativität nötig und es ist schwer zu sagen, welcher Anteil wichtiger ist.

Katja Frechen ist Schreibberaterin und Schreibcoach. Sie spricht in ihren Angeboten beide Seiten – kreatives Schreiben und Schreibhandwerk – an. Mit ihrer Familie lebt sie in Schöneberg und bietet hier regelmäßig Schreibwerkstätten an. „Geschichtenhebamme“ sei sie in gewisser Weise, sagt sie im persönlichen Gespräch. Es mache ihr Spaß, andere Menschen da-bei zu unterstützen, ihre Geschichten möglichst wirkungsvoll zu erzählen.

An der UdK Berlin hat sie Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation studiert und war viele Jahre in der Filmbranche und in der Drehbuchentwicklung tätig: „Irgendwann hat mich der kreative Ansatz beim Schreiben stärker interessiert, denn zu wissen, wie ein Text aufgebaut werden muss, macht es nicht leichter, ins Schreiben zu kommen.“ Das war der Auslöser, sich mit kreativen Schreibtechniken zu beschäftigen und das Studium „Biografisches und Kreatives Schreiben“ an der Alice-Salomon-Hochschule aufzunehmen.
Ihre Masterarbeit hat sie dann auch über genau dieses Thema – wie kann sich Dramaturgie mit Kreativem Schreiben verbinden lassen – verfasst. In ihren Schreibwerkstätten setzt sie dies praktisch um: sie vermittelt Know How aus der Dramaturgie durch Übungen aus dem kreativen Schreiben. „Der handwerkliche Rahmen ist mir wichtig, aber das Wissen erschließt sich meist unmittelbar durch Schreibübungen.“

Die nächste Schreibwerkstatt „Geschichten erzählen“ soll jetzt im Frühjahr 2017 in der Werkstatt, Elßholzstrasse 11 in Schöneberg starten. Offen ist ihre „Geschichtenwerkstatt“ für alle, die Spaß am Geschichtenerzählen haben und Neugier mitbringen, das Schreibhandwerk verbunden mit kreativem Schreiben kennenzulernen. Bei einer Gruppengröße von maximal 7 Teilnehmer/innen bleibt genügend Raum für individuelle Fragen und Austausch.

Näheres zur nächsten Schreibwerkstatt von Katja Frechen ist auf ihrer Website www.schreibwerkstatt-in.berlin zu finden. Ein erster Einblick in ihre Art, das Schreibhandwerk zu vermitteln, gewährt sie auf ihrem Blog www.katja-frechen.de

Telefonisch ist sie unter 030 - 21 75 69 29 zu erreichen.

Isolde Peter

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden