Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

29.01.2014

Die Bank mit Herz fürs Soziale

Man könnte es auch Understatement nennen, so sympathisch bescheiden erscheint das Logo unseres Sponsors PSD Bank Berlin-Brandenburg z.B. in unserer Dezember/Januarausgabe auf der Kinder- und Jugendseite.

Die PSD-Bank in der Handjerystraße am Renée-Sintenis-Platz. Foto: PSD-Bank

Auch das Hinweisschild auf die Geschäftsräume der Bank in der Handjerystraße 34-36, in dem denkmalgeschützten Gebäude, in dem sich auch die Post befindet, gestaltet sich eher zurück-haltend. Was ist das für eine Bank?

Die PSD Bank blickt auf eine lange Geschichte zurück: 1872 als Selbsthilfeverein für Mitarbeiter der Post gegründet (daher die ersten drei Buchstaben: Post-Spar und Darlehnsverein), änderte der Verein 1999 seine Rechtsform in eine eingetragene Genossenschaft. Seitdem steht sie Kunden aller Berufsgruppen aus Berlin und Brandenburg offen. Sie ist Deutschlands einzige Direktbank, die regional verankert ist, das heißt, es gibt in allen Teilen Deutschlands eigenständige, nur regional agierende PSD-Banken. Im letzten Jahr hatte das Wirtschaftsmagazin EURO die PSD Bank Berlin-Brandenburg als Sieger in der Kategorie Regionalbanken gekürt. Der Vorstand ist mit Frau Westermann und Herrn Soeken paritätisch besetzt. Außenwerbung betreibt die PSD Bank kaum, Neukunden kommen über Empfehlungen, Mundpropaganda zufriedener Kunden, hauptsächlich Privatkunden mit Gehaltskonten und/oder Immobilienfinanzierungen.

Frau Westermann und Marketingleiter Herr Heimann erläutern in dem Interview das Geschäftsmotto der Bank: Zukunft gestalten. Zum einen beinhaltet dieser, die Unternehmenskultur bestimmende Leitgedanke, Kunden kompetente Beratung und Lösungen zu fairen, attraktiven Konditionen anzubieten. Beispielsweise kostenlose Gehalts-Girokonten mit Guthabenverzinsung, im Bereich Vermögens-anlagen gibt es – im Gegensatz zu bankenüblichen Gepflogenheiten - keine Provisionszahlungen an Mitarbeiter für den Verkauf von bestehenden Bankprodukten.

Zum anderen steht das Unternehmensmotto aber auch für Engagement in vielen gesellschaftlichen, hauptsächlich sozialen Bereichen. Ermöglicht werden diese finanziellen Hilfen durch eine vor langen Jahren von der PSD Bank ins Leben gerufenen Lotterie, die erfolgreich drei Interessenlagen kombiniert: Sparen, Gewinnen und Spenden. Der Spendenanteil aus dem Verkauf der Lose fließt an zahlreiche regionale, gemeinnützige Einrichtungen und Projekte. Kinder- und Jugendhilfe bilden den Schwerpunkt der Unterstützung. So erhalten, um nur einige Empfänger zu nennen, etliche Berliner Schulen, das Kinderbetreuungsprojekt „Die Arche“ und die Stiftung „Kinderherz“ regelmäßige finanzielle Zuwendungen. Mit Umwelt- (wie dem ADFC e.V.) oder Kulturprojekten (z.B. Südwestpassage e.V.) bestehen ebenfalls langjährige Verbindungen. Wir freuen uns sehr, dass auch wir dazu gehören und danken der PSD Bank Berlin-Brandenburg herzlich für ihr Engagement bei unserer Stadtteilzeitung!
 
Rita Maikowski

Für Interessierte:
Weitergehende Infos unter www.psd-berlin-brandenburg.de

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden