Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

23.08.2011 / Gewerbe im Kiez

Der „Millionär von Schöneberg“

Nach Zigarettenrauch und Inflation riecht es, als ich sein kleines Geschäft in der Schöneberger Hauptstraße betrete. Da sitzt der „Herr Millionär“ persönlich und lässt sogleich sichtlich erfreut meine vielen neugierigen Fragen über sich ergehen. Der Kunde, der eben den Laden verließ, hat gerade einen einzigen Rupienschein aus Deutsch-Ostafrika gekauft.
Wände voller Moneten. Rainer Bolt in seinem Geschäft in der Hauptstraße 8. Foto: Elfie Hartmann

Ich entdecke Aktien, Notgeldscheine, Weltbanknoten, Münzen... Besonders originelle oder auch seltene Scheine und Zertifikate schmücken die Wände. Echte, alte Aktien sind dort angebracht, z. B. 8% Goldanleihen von Königsberg und Preußen aus dem Jahre 1929.

Überwiegend hat er allerdings Münzen aus dem Kaiserreich im Angebot, sowie Münzen aus dem Deutschen Reich und der Weimarer Republik. Da gibt es sogar eine Aktie aus Altdeutschland von vor 1873. Auch Briefmarken sind dort ausgelegt.

Dieser An- und Verkauf findet hier auch noch nebenbei statt. Alte Postkarten stapeln sich überall. Den Schwerpunkt bilden seinen Angaben zufolge aber dann doch seine Kursmünzensätze, überwiegend aus Dänemark, da er dort zahlreiche Beziehungen aufgebaut hat: z. B.: DEN KGL. MONT Satz, den kann man für 200 Kronen = ca. 30 Euro, erstehen.

Im Hinterraum hätte er „massenweise“ Kurssätze gelagert, er-fahre ich. Die mehr oder weniger ehemals ab- und benutzten echten Billionenscheine, Millionen-scheine und anderes Inflationsgeld sind - auch einzeln - bedeutend günstiger zu „erstehen“. (Ein 50 Pfennigschein ist gewünscht? Alles da !)

Ganz stolz präsentiert er mir sein momentanes Highlight: Große Bogen Ein-Dollarscheine mit einer ganz speziellen Fasereinlage, die „aber noch geschnitten werden müssten“. Jeder Schein kostet 15 Euro...

Wie kam denn nun der Herr Bolt zu alldem?
Früh pensioniert, war er seinerzeit als Beamter bei der Telekom tätig: „mit 46 Jahren - der Rücken !“, so Bolt,  war das Sammeln und Tauschen von alten Münzen & Co lange vorher schon sein schönstes Hobby: So suchte und fand er nach einiger Zeit diesen kleinen Laden in Schöneberg und ist nun seit 2005 hier für Sammler und unermüdliche Sucher nach einem originellen Geschenk (?) präsent.

Weiter berichtet er freimütig, seine Frau sei ja noch berufstätig (AOK) und in der 170 qm großen Kreuzberger Altbauwohnung „zum vernünftigen Preis“, kehrte langsam aber sicher die große Langeweile ein ... und so ... findet man seit 2005 ihn und seinen An- und Verkauf für Münzen, Geldscheine und Postkarten
hier bei uns in Schöneberg und kann mal spaßeshalber mit echten Millionenscheinen wedeln.
 
Wer mal „kieken gehen“ will:

Rainer Bolt
Hauptstraße 8
10827 Berlin
Tel. und Fax : 78 71 78 59
Geöffnet : Mo.-bis Fr. 9-16.00 h.

Elfie Hartmann

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden