Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

6.07.2015

Das Pianohaus Miller

Handwerk und Hightech des Klaviers

Foto: Thomas Geisler

Ein Konzertflügel besteht aus über 10.000 Einzelteilen, hier den Überblick zu bewahren, erfordert meisterhafte Kenntnis der Materie. Zwar erfolgt heutzutage die Klavierfertigung zwangsläufig industriell, wohl aber zwingt die komplexe Materie des Klaviers zu einem großen Anteil Handarbeit. Dies macht ein Klavier auch zu einem relativ teuren Musikinstrument. Ein neues, preiswertes Klavier ist ab ca. 3.000 Euro zu erwerben, ein Konzertflügel kann schon mal bis zu 100.000 Euro kosten. Zwar gibt es heute bereits chinesische Klaviere - incl. Transport für 1.200 Euro, deren Klangeigenschaft aber nicht mit einem Grotrian-Steinweg von 1885 zu vergleichen ist. Ein modernes Klavier oder ein moderner Flügel ist das Ergebnis jahrhundertealter Handwerkskunst. Inzwischen hat zwar auch Hightech in das Metier der Klavierbauer Einzug gehalten – CNC Bohren der Gussplatte, Fertigung von Mechanikteilen etc. An den Grundprinzipien der Fertigung hat sich jedoch seit dem Jahr 1800 wenig verändert. Zwar hat das Klangvolumen zugenommen und die Materialien wurden verfeinert, aber die Mechanik ist weitgehend erhalten geblieben. Die Gesamtspannung aller Pianosaiten beträgt circa 20 Tonnen!

Igor Miller ist der Inhaber des Pianohaus Miller, das seit dem Jahr 2005 in Schöneberg ansässig ist. Neben den Verkaufsräumen, in denen sich namhafte alte vollrestaurierte und neue Instrumente befinden, ist die Werkstatt. Hier schlägt das Herz des Unternehmens Miller. Das Kerngeschäft besteht in der Restaurierung qualitativ hochwertiger Instrumente. Besonders hervorzuheben ist die Technik der Schelllackpolitur mit dem Harz „Sandarak“, die die behandelten Instrumente wie neu erscheinen lässt. Eine weitere Spezialisierung ist die Spielbarkeit und Klangqualität der Instrumente. Hier geht Igor Miller ganz besonders auf seine Kunden ein, hier hilft ihm seine langjährige Erfahrung mit professionellen Musikern.
Ein spezielles Finanzkonzept ermöglicht es ihm, seine Leistungen zu angemessenen Preisen anzubieten. Auf alle Arbeiten des Pianohauses Miller gibt es eine mehrjährige Garantie. Igor Miller hat seine Fähigkeiten in Kasachstan an der Musikhochschule und der Klavierbaumeisterschule in Moskau erlangt.
Musikinteressierte können im Pianohaus Miller viel Interessantes entdecken. Überzeugend ist auch die sehr menschliche, von Musik und Freude geprägte Atmosphäre in diesen Räumen.

Pianohaus MILLER
Hohenfriedbergstr. 9
10829 Berlin
Ph: (030) 61 50 73 22
Mo-Fr: 10:00 – 18:00 Uhr
www.pianohaus-miller.de

Thomas Geisler

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden