Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

25.11.2015

Das Mehlstübchen

Im Kiez der „Roten Insel“ befindet sich auf halber Höhe der Leberstraße das „Mehlstübchen“.

Foto: Thomas Protz

Foto: Thomas Geisler

Frau Kamrath eröffnete 2006 ihren Laden, in dem sich alles um Mehl und Brot dreht. In dem kleinem Geschäft – Berlins einziger Mehlmanufaktur – werden über 50 verschiedene Mehlsorten in unterschiedlichen Mengen angeboten. Die gängigsten Sorten, die in den vielen Regalen des gemütlichen Stübchens ausgestellt sind, sind die 1-kg-Packungen. Die 25-kg-Säcke mit Mehl sind für Großkunden bestimmt. Es kommen sogar Leute aus Hamburg und Brandenburg, um sich hier mit Mehl einzudecken. Bei diesen Entfernungen werden dann meistens auch 20 oder 25kg Mehl auf einmal gekauft. Kein Wunder, bei einem Pro-Kopf-Verbrauch von ca. 80kg Mehl pro Jahr in Deutschland.

Jetzt in der Weihnachtszeit sind vor allem Pizza-, Spätzle- und Weihnachtsstollen-Mehl gefragt. Diese fertigen Backmischungen wie auch Lebkuchenmehl werden gerne gekauft, da sie das Backen zum „Kinderspiel“ machen. Die Preise bewegen sich in der Regel zwischen 1,20 Euro und 3,80 Euro pro Kilo. Glutenfreies Mehl kostet 4,90 Euro, gemahlen wird es unter anderem in der über 500 Jahre alten Herrnmühle, wo noch Flachriemen aus Leder die Wasserkraft von der Turbine im Keller bis ins Dachgeschoss übertragen – hier wird das Mehl gemahlen. Neben Weizen-, Roggen- und Dinkelmehlen werden auch eine Vielzahl von Spezialmehlen angeboten.

Ein besonders extravagantes „Mehl“ ist die Mischung aus der mexikanischen Maniokwurzel. Es gibt aber auch französische Mehle oder Mehle aus Österreich, Ägypten und Kanada, die eine andere Mahlung und Kennzeichnung besitzen. Auch für Allergiker und Diabetiker werden eine Vielzahl bekömmlicher Sorten angeboten.

Es werden individuell bekömmliche Backmischungen erstellt. Neben der Vielzahl an Mehlen und Backmischungen werden auch Gewürze, Backzubehör und  Backwaren verkauft. Die Backwaren finden besonders am Wochenende reißenden Absatz. Auch bei Kuchenrezepten und Brotbackproblemen kann man Frau Kamrath, die gelernte Zahntechnikerin ist, persönlich ansprechen. Überhaupt lebt die Mehlmanufaktur von der Person und dem Charme der In-haberin und ihrer zwei Mitarbeiter.

Mehlstübchen
Leberstr. 28, 10829 Berlin
Ph: 030.74684141
Mo bis Fr: 9:00 – 18:00 Uhr
Sa: 9:00 – 14:00 Uhr
http://www.mehlstuebchen.de/

Thomas Geisler

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen der Stadtteilzeitung

Alle Veranstaltungen des Nachbarschaftsheims