Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

26.11.2014

Café Haberland in Schöneberg

Erschien in einer unserer Ausgaben kürzlich eine Lobeshymne auf die beeindruckende Innengestaltung des U-Bahnhofes Bayerischer Platz, so darf jetzt noch eine, die „Steigerung“ in Vollendung, präsentiert werden.

Foto: Elfie Hartmann

Direkt über dem U-Bahnhof ist nämlich inzwischen noch ein zweigeschossiges sogenanntes Themencafé seit  September diesen Jahres fertiggestellt worden, dessen Dachgeschoss einem kleinen „Glaspalast“ nachempfunden scheint. Einmal oben angelangt, kann man sich dem Zauber der einladenden Atmosphäre kaum entziehen. Schwere Kerzenleuchter mit Tischen im Stil der Gründerjahre vermischen sich erfrischend selbstverständlich mit modernem Mobiliar. Dazu geben die hellen roten Farbakzente überall dem ganzen ein gediegenes Ambiente. Die historische Kiezkarte entdeckt man fast nebenbei als Glasmalerei an der Wand zur Südseite des Bahnhofsausganges.
Man versteht sich hier als Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Es gibt Hörstationen in deutsch und englisch gleichermaßen, sogar in deutscher Gebärdensprache wird erklärt und informiert nach dem Motto:

Hören Lesen Erkunden

Bei entsprechendem Wetter ist der offene Terrassengang zum Teil mit Liegestühlen bestückt, jedoch sind auch die witterungsbeständigen Terrassenmöbel bequem zu nutzen, um die Aussicht auf den beharrlich gepflegten Bayerischen Platz/Löwen inmitten seiner Grünanlage zu genießen.

Im Innenbereich ist Platz für ca. 60 Gäste. Lesungen, Events, Gesprächsgruppen und Festlichkeiten sollen und werden hier kontinuierlich stattfinden.
Insgesamt kann man sagen, dass hier ein für alle Bürger zugängliches zeithistorisches Portal, im wahrsten Sinne des Wortes, geboten wird.

Für das Speisen- und Getränkeangebot sorgt der Betreiber, die Firma Apeccino, u.a. bekannt für Catering auf Messen und Events.
Gemütlich sitzend oder auch nur neugierig herum schlendernd, erfährt man wie nebenbei Geschichte: Überall befindet sich interessantes Informationsmaterial, imposante Fotos an den Wänden des Treppenaufganges erinnern an bekannte Bürger des Viertels. Mithilfe virtueller Entdeckungsreise des Bayerischen Viertels erblickt der Besucher wichtige Historienereignisse. Das Bayerische Viertel war bekannterweise seinerzeit als Hochburg kulturellen jüdischen Lebens auch international von Bedeutung.

Ermöglicht wurde diese nun so einzigartig gelungene, kulturelle  Bereicherung u.a. durch die Investition der BVG in Höhe von 2,2, Millionen Euro. Ganz besondere Anerkennung gebührt auch der Initiatorin des Projektes, Renate Friedrichs vom Verein Quartier Bayerischer Platz und ihren Mitstreitern.

Das barrierefreie Café (Aufzug) ist für jeden Besucher offen, ein Verzehrzwang besteht nicht, der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten:
Täglich 10.00h – 22.00h
U- Bahnhof Bayerischer Platz
Berlin Schöneberg
Tel. 30106090

Elfie Hartmann

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden