Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

29.01.2014 / Kinder und Jugendredakion

Berlinale 2014

In diesem Monat dreht sich in Berlin wieder alles rund um die Berlinale, die in diesem Jahr zum 64. Mal ausgetragen wird. In der Zeit vom 6. bis zum 16. Februar werden viele verschiedene Filme aus den unterschiedlichsten Ländern in verschiedenen Kategorien gezeigt.

Wir, Sarah und Zeinab aus der Kifrie Medienwerkstatt, haben uns über die Berlinale Generation informiert und folgendes herausgefunden:
Die Berlinale Generation gibt es seit 1978 und soll Kinder und Jugendliche ansprechen. Es gibt zwei Wettbewerbe – Kplus und 14plus. Im Wettbewerb Generation Kplus verleiht eine Jury bestehend aus elf Kindern den Gläsernen Bären an je einen Spiel- und einen Kurzfilm. Im Wettbewerb Generation 14plus sitzen sieben Jugendliche, die ebenfalls über die Vergabe des Gläsernen Bären in denselben Rubriken entscheiden. Neben diesen beiden Juries gibt es eine internationale Jury von Fachleuten, die einen großen Preis im Wert von 7.500 Euro und einen kleinen Preis im Wert von 2.500 Euro verleihen, die vom Deutschen Kinderhilfswerk gestiftet werden.

Jedes Jahr kommen ungefähr 60.000 Zuschauer zur Berlinale Generation und schauen sich die Kinder- und Jugendfilme an, die in vier verschiedenen Spielstätten gezeigt werden. Die Premieren der Generation finden seit 2011 im Haus der Kulturen der Welt statt und werden zudem seit diesem Jahr auch wieder im Zoo Palast gezeigt.
Nach der Vorstellung eines Films haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, gemeinsam mit den Filmemachern über den gezeigten Film zu sprechen.

Wie wird man Jurymitglied?
Alle Kinder und Jugendlichen, die bei der Berlinale Generation mindestens einen Film geschaut haben, können in dem darauffolgenden Jahr Jurymitglied werden. Alles, was sie dafür machen müssen, ist eine Kritik über den gesehenen Film zu schreiben. Dafür werden nach jedem Film Fragebögen verteilt. Auf diesen Fragebögen haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, sich Gedanken über den gezeigten Film zu machen und ihre ganz persönliche Meinung aufzuschreiben. Unter allen abgegebenen Fragebögen werden die besten herausgegriffen. Wichtig dabei ist, dass in der Kinderjury nur Kinder sitzen dürfen, die zwischen 11 und 14 Jahre alt sind. Das Mindestalter für die Jugendjury beträgt 14 Jahre. Maximal dürfen die Juroren 18 Jahre alt sein.
Jedes Jahr reichen ca. 1.500 Zuschauer ihren Fragebogen ein. Die besten Chancen auf einen Platz in der Jury haben diejenigen, die offen, ehrlich und spannend über ihr Filmerlebnis schreiben.

Die Filmemacher der jeweiligen Filme bekommen diese Fragebögen ebenfalls zugeschickt, um aus erster Hand zu erfahren, wie ihre Filme bei dem jungen Publikum angekommen sind.

Welche Filme werden 2014 in der Generation gezeigt?
Am 12.12.2013 ist eine Pressemitteilung herausgegangen, in der bereits 12 Filme vorgestellt wurden. Diese Filme kommen aus folgenden Ländern: Australien, Argentinien, Frankreich, China, Großbritannien, Italien, Schweden, Mexiko, Dänemark und Luxemburg.

Das vollständige Berlinale Programm ist seit Mitte Januar auf der Internetseite der Berlinale einsehbar [http://www.berlinale.de]. Tickets für die einzelnen Filme kann man sowohl online als auch an den Ticketvorverkaufsstellen kaufen.

Mitgewirkt an dieser Ausgabe der Kinder- und Jugendseite haben: Sarah und Zeinab
Verantwortlich für den Inhalt ist: Sarah Denise Wiechert
Kifrie Medienwerkstatt, Vorarlberger Damm 1, 12157 Berlin

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden