Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

9.03.2019

Back to the roots

Regelmäßige Besucher des Forum Steglitz wundern sich schon länger … weniger geöffnete Läden … fast etwas ausgestorben wirkt das Gebäude.

Foto: Dieter Hoppe

Doch keine Sorge, das Forum Steglitz wird nur umgebaut. Beginn ist im Januar 2019, und bis voraussichtlich Herbst 2019 dauert die Sanierung. Das Forum Steglitz ist das älteste Shopping Center in der Schloßstraße, 1970 eröffnet, und damals eines der ersten Einkaufszentren Deutschlands. Es wurde bereits mehrmals umgebaut. Fast 50 Jahre später hat sich viel in der Schloßstraße verändert. In der Einkaufsstraße gibt es mittlerweile drei weitere Shopping Center und damit viel Konkurrenz. Das Forum Steglitz muss sich deshalb neu positionieren, um Kunden anzulocken.

Der Eigentümer des Forum Steglitz, ein führender deutscher Immobilieninvestor namens Real I.S., möchte das Forum zu einem sogenannten Nahversorgungszentrum umgestalten. Das heißt, dass sich das Einkaufsangebot an den Bedürfnissen des täglichen Lebens orientiert. Dazu gehören bereits bestehende Läden wie zum Beispiel Lidl, H&M, das Schreibwarengeschäft, die Apotheke und Rossmann, die während der Arbeiten geöffnet bleiben. Auch im neu gestalteten Forum wird man sie finden. Hinzu sollen noch Angebote für kulinarische Spezialitäten sowie Lebensmittel aus der Region kommen. Laut Center Management wird mit dem neuen Konzept an die alte Tradition des Hauses erinnert, denn der Bornmarkt war bereits in den Siebzigern Nahversorger. Damals wurde dieser ehemalige Steglitzer Wochenmarkt in der Schloßstr. 1 in das neue Einkaufszentrum integriert. Bei den aktuellen Baumaßnahmen wird der gesamte Innenbereich umgestaltet und modernisiert, zahlreiche Verkaufsflächen werden neu zugeschnitten. Die Außenfassade wird heller gestaltet, und durch größere Glasflächen kommt mehr Licht in den Innenraum. Das Einkaufsangebot im Obergeschoss soll durch neu geschaffene Büroflächen - ca. 10 000 m2- ergänzt werden. Die Sanierung des Forum Steglitz wird nicht von Berliner Unternehmen durchgeführt, sondern von Investoren, die teilweise weltweit agieren.

Das Forum Steglitz wird zu einem sogenannten Hybridcenter umgebaut. Das Wort stammt aus der Projektentwicklung und bedeutet, dass der "Anker" Lebensmittel-Vollsortiment durch einen ausgewogenen Sortimentsmix aller Branchen unterschiedlichster Größenordnung ergänzt wird. Auch ist ein zentraler Platz für Aktionsflächen vorgesehen. Das Konzept wurde vom Eigentümer des Forums zusammen mit dem Immobilienentwickler Valerium Real-Estate aus München erstellt. Dieser Immobilienentwickler finanziert seit 1982 überwiegend gewerbliche Immobilien und wurde auch mit dem Sevice Development-Marketing, Marktanalysen, Verkaufsstrategien - etc. beauftragt. Die Vermietung des umgebauten Forum Steglitz wurde dem Centerbetreiber Unibail-Rodamco-Westfield übertragen. Die Unibail-Rodamco-Westfield ist der weltweite Entwickler und Betreiber von "Flagship Shopping Destinations" mit 3700 Mitarbeitern. Die Gruppe besitzt 102 Shopping Center in 13 Ländern auf zwei Kontinenten, die sie selbst betreibt und die Millionen von Besuchern anziehen.
Bei so viel Know-how und Globalisierung wird man sehen, wie sich das Forum Steglitz entwickelt - Top oder Flop!

Christine Sugg