Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

25.06.2013

Annemarie und der Dackel Yvonne aus der Hähnelstraße

Gut 20 Jahre dackelte Yvonne mit ihrem Frauchen durch FRIEDENAU - überall hin nahm Frau Finsterwalter ihren Dackel - ging bei Edeka in der Hedwigstraße besonders gerne mit ihm einkaufen.

Jörg Sabel / pixelio.de

Obwohl der Hund nicht mit ins Geschäft durfte, gaben die Verkäufer aus der Wurstabteilung immer einen Zipfel Wurst für Yvonne mit. Vorher wurde der Dackel im Bilderbärenland angebunden, als es das Geschäft noch gab, aber da das Halsband nur locker um den Hals gelegt war, schlüpfte er mit seinen Kopf heraus, dackelte fröhlich über die Straße – rein in den Laden, selbst dann noch, als sie fast blind war. In letzter Zeit fiel beiden alle Wege schwer. Doch täglich gingen Annemarie - nun gut über 90 Jahre und Yvonne zusammen mehrmals täglich aus dem Haus, trafen nachbarliche Hundebesitzer/innen, hielten mit vielen einen Plausch. Frau Finsterwalter kannte alle beim Namen, erkundigte sich nach den Kindern. Yonne fand dies gut - verringerte sich doch der Radius der Wegstrecke dadurch immer mehr. Rechtzeitig nahm Annemarie einem Hundehalter aus der Sponholz das Versprechen ab, wenn sie mal krank oder gar sterben würde, dass er Yonne zu sich nehmen möge und gut für sie sorgt. Nun im Frühjahr - es waren noch kalte Tage - vermisste die Nachbarschaft das Paar. Es war zu erfahren, dass Frau Finsterwalter verstorben war. Die Kripo fand Yvonne leicht winselnd in der Wohnung neben ihrem Frauchen vor und brachten sie in ein Tierheim. Kürzlich entdeckten wir Yvonne mit ihrem tapsenden Gang mit seinem neuen Herrchen in der Sponholzstraße, erholt von einer kleinen Operation. Wie gut, dass Annemarie so toll vorgesorgt hatte. Der Hund fühlt sich wohl. Als ich Frau Finsterwalter vor einem Jahr anläßlich des Festes 100 Jahre Stierstraße bat, ein paar Geschichten aus Ihrem Friedenauer Leben zu erzählen, schmunzelte sie, winkte ab mit der Bemerkung, es wäre eine gute Zeit gewesen, besonders mit Yvonne. Vielleicht haben beide ähnliches erlebt wie „Der freche Dackel HAIDJER aus der Stierstraße“ - Geschichten von Herrn Schmidt und seinem Dackel, niedergeschrieben von Bruno Nelissen-Haken .

Ernst Karbe / Bilderbär

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Thieme0173/4825100E-Mail senden