Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

10.11.2019

70 Jahre Friedenskirche in Friedenau

Auf den ersten Blick ist sie für viele Passanten nicht gleich erkennbar - die Friedenskirche in Friedenau. Ist sie doch in ihrer nüchternen Bauart, noch dazu eingegliedert in den Straßenzug, längst nicht so weithin sichtbar wie ihre älteren „Schwestern“ in der Nachbarschaft - die Evangelische Kirche Zum Guten Hirten und die Katholische Kirche St. Marien.

Einweihung der Friedenskirche. Es spricht der Architekt K.G. Witte, daneben rechts steht Superintendent Pieper und Pastor Siepmann.

Im Mai 1949 begannen die Bauarbeiten zur Errichtung der Friedenskirche in der Handjerystraße 52/53. Noch im selben Monat fand das Richtfest statt. Am 18.09.1949, nach nicht einmal 4 Monaten Bauzeit, wurde die Friedenskirche mit einem Festgottesdienst eingeweiht, der auch im Radio übertragen wurde.  Es war der erste steinerne Kirchenbau in ganz Berlin nach Ende des 2. Weltkrieges.
Eine Gemeinde gab es bereits seit 1905, die sich zunächst an verschiedenen Orten in angemieteten Räumlichkeiten in Friedenau traf.  Der ursprüngliche Kirchenname lautete „Evangelische Gemeinschaft“. 1968 kam es zu einer Vereinigung von zwei eng verbundenen Kirchen. Seitdem lautet der offizielle Kirchenname „Evangelisch-methodistische Kirche.“

Die Wurzeln dieser evangelischen Freikirche liegen im 18. Jahrhundert in England innerhalb der anglikanischen Kirche. Es entwickelte sich eine eigenständige Kirche, die bald in den USA  und dann weltweit wuchs (weitere Infos:  www.emk.de).
Die Evangelisch-methodistische Kirche erhebt keine Kirchensteuer, sie finanziert sich ausschließlich aus Spenden ihrer Mitglieder. Besondere Merkmale sind die theologische Nähe zu anderen evangelischen Landes- und Freikirchen, eine zeitgemäße Form von Gottesdienst und Verkündigung, ein starkes Engagement von Ehrenamtlichen in allen Bereichen kirchlichen Lebens und das Bestreben, mit den Kiezbewohnern nachbarschaftlich verbunden zu sein. Unsere Räumlichkeiten werden gern genutzt u.a. von verschiedenen Chören, Musikschulen, Musikerinnen und Musikern zu Proben und Konzertaufführungen.
Am Sonntag, 22.09., um 10:30 Uhr findet ein Festgottesdienst anlässlich 70 Jahre Kirchweihe in der Friedenskirche statt. Es predigt Superintendent Gabriel Straka. Im Anschluss daran gibt es eine Grußstunde mit Gästen - u.a. ehemaligen Pastoren, die in Friedenau tätig waren.

Um 13:30 Uhr gastiert das Parktheater Edelbruch mit dem Märchen „Vom Fischer un sin Fru“. Alle Veranstaltungen sind öffentlich. Sie sind herzlich eingeladen!

Pastor Holger Sieweck

Kontakt

Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Stadtteilzeitung SchönebergHolsteinische Straße 3012161 Berlin
86 87 02 76 -79Fax 86 87 02 76 -72E-Mail senden
LeitungThomas Protz0173/4825100E-Mail senden